BS2694

Doobie Brothers:
The Captain and me

LP (180g Vinyl) Warner BS-2694

"The Captain And Me" - Tom Johnston (g, hca, synth, voc); Patrick Simmons (g, synth, voc); John Hartman (perc, dr, voc); Tiran Porter (b, voc); Michael Hossack (dr, cga, perc), u.a.

CHF 35.00
inkl. MwSt
teilen

Die Doobie-Brothers waren keine Brüder und hießen auch nicht Doobie. Das Gespann startete 1969 unter dem Bandnamen Pud im Chateau Liberté, einem in den kalifornischen Bergen gelegenen Club, und taufte sich ein Jahr später nach dem Slangwort für Marihuana-Zigaretten (Doobie) um. Nach Sinne umnebelnder Kiffermusik klang der Sound der Doobies jedoch nie. Eiserner Rock war angesagt, der die Warner-Gesellschaft dazu verleitete, die Stahlross reitende Rocker-Szene als Zielgruppe anzupeilen. Ein Fehlschuss, wie sich herausstellte, denn die Band hatte weit mehr zu bieten als puren Hammer-Rock. Das Album "The Captain And Me" gilt als das konzentrierteste und vielseitigste Produkt der Gruppe, das Gegensätzliches hart und zart in melodiöse Formen gießt. Schon das erste Stück "Natural Thing" zeigt, wie gefälliger Vokal-Folk und elektrische Gitarrenriffs zu ehrlichem Rock verschmelzen. Deutlich zorniger, aber in immer klar strukturierten Schüben, brechen sich Nummern wie "Without You" und "Evil Woman" ihre Bahn. Hin und wieder erinnern ein ausgedehntes Harp-Solo und lässige Licks von der Akustik-Gitarre an den duftigen Bluegrass-Style des Südens. Dass sogar das süßliche Wimmern der Steel-Guitar ("South City Midnight Lady") noch seinen Platz findet, erscheint als logische Konsequenz eines bis ins letzte Detail durchdachten musikalischen Konzeptes.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung und den Datenschutzbestimmungen zu.

Datenschutzbestimmungen

ok