SBT1488

Bruch/Lalo Violin Concerto G/Symphonie Espagnole

LP (180g Vinyl) Testament SBT LP 1488

Max Bruch: Violinkonzert Nr. 1

Eduard Lalo: Symphonie Espagnole

Christian Ferras, Violine Walter Süsskind - Philharmonia Orchestra Aufnahme 1958, Kingsway Hall, London

CHF 40.00
inkl. MwSt
teilen

Die einzigartige Eleganz, der schlanke, doch strahlende Ton, der Herbert von Karajan so begeisterte, dass er ab 1964 gleich eine ganze Serie von Konzertaufnahmen mit dem Franzosen unternahm: Beides ist auch in dieser 1958er Aufnahme (ursprünglich unter der Nummer ASD 314 auf His Master's Voice erschienen) sofort wahrnehmbar. Ferras war zu jenem Zeitpunkt ein 25jähriger "shooting star", dem Jacques Thibaud bereits als Teenager eine grosse Zukunft prophezeit hatte; im selben Jahr nahm er die kompletten Beethoven-Sonaten auf, bald darauf spielte er erstmals in den USA und spielte mit Yehudi Menuhin unter Charles Munch das Brahms-Doppelkonzert ein, sein endgültiger Durchbruch. Eine turbulente Zeit für den jungen Geiger, doch seinem Spiel merkt man dies nicht an: Insbesondere das Bruch-Konzert nimmt er mit erstaunlicher Gelassenheit, ohne jede romantische Übersteigerung; die Musik scheint ohne jede Anstrengung aus ihm heraus zu fließen, ist dabei von einer fast magischen Weichheit. Man möchte nicht glauben, dass der, der da spielt, sein Leben lang an Depressionen litt. Der viel zu wenig bekannte Tscheche Walter Süsskind, erweist sich in beiden Konzerten als kongenialer Partner, der dem unverkennbaren Ferras-Ton den nötigen Raum lässt. – Die Tonmeister der Aufnahme sind leider nicht überliefert, doch bewährt sich die legendäre Akustik der Kingsway Hall einmal mehr! (1958/2013) © Janis Obodda

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung und den Datenschutzbestimmungen zu.

Datenschutzbestimmungen

ok